Das Rijksmuseum van Oudheden ist das nationale Zentrum für Archäologie. Das Museum gehört zu den fünf ältesten Museen der Niederlande und verwaltet eine nationale Sammlung von circa 150.000 archäologischen Objekten aus dem alten Ägypten und dem Nahen Osten, der Welt der Griechen und Römer sowie aus der frühen Geschichte der Niederlande. Die Ägypten-Sammlung gehört zu den Top-10 der Welt. Das Museum ist in einem denkmalgeschützten Herrenhaus und einem Beginenhof untergebracht und besitzt eine beeindruckende Empfangshalle mit einem echten ägyptischem Tempel. Der Tempelsaal ist auch eine offizielle Adresse für Hochzeiten.

Das Rijksmuseum van Oudheden liegt an der Ra…

Das Rijksmuseum van Oudheden ist das nationale Zentrum für Archäologie. Das Museum gehört zu den fünf ältesten Museen der Niederlande und verwaltet eine nationale Sammlung von circa 150.000 archäologischen Objekten aus dem alten Ägypten und dem Nahen Osten, der Welt der Griechen und Römer sowie aus der frühen Geschichte der Niederlande. Die Ägypten-Sammlung gehört zu den Top-10 der Welt. Das Museum ist in einem denkmalgeschützten Herrenhaus und einem Beginenhof untergebracht und besitzt eine beeindruckende Empfangshalle mit einem echten ägyptischem Tempel. Der Tempelsaal ist auch eine offizielle Adresse für Hochzeiten.

Das Rijksmuseum van Oudheden liegt an der Rapenburg, der schönsten Gracht von Leiden, und ist eine besonderer Veranstaltungsort für Versammlungen, Symposien, Lesungen, Kurse, Workshops oder Präsentationen für kleinere Gruppen. Der große Tempelsaal ist ideal für ein Abendessen, ein Fest, einen Empfang, ein Konzert oder ein Buffet geeignet. Das Rijksmuseum van Oudheden hat ein stets überraschendes Angebot an Ausstellungen und Aktivitäten und es bietet sich deshalb an, eine Veranstaltung oder Tagung mit einem Besuch der Museumssammlung zu kombinieren, beispielsweise in Form einer kurzen Führung.

Das Museum vermietet zwei Säle, den Trajanus-Saal und den Leemans-Saal. Diese Säle haben eine Kapazität für 2 bis 400 Personen, jeweils mit Tageslicht, bequemen Sitzmöglichkeiten und modernen audiovisuellen Einrichtungen. Das Museum bietet verschiedene Arrangements, wie ein Tagungsarrangement inklusive Kaffee und Mittagessen.

Der Blickfänger des Museums ist auf jeden Fall der imposante Tempelsaal mit dem ägyptischen Tempel von Taffeh. Dieser Tempel wurde vor 2000 Jahren im Auftrag des römischen Kaisers Augustus erbaut. Im Zeitraum von 1960 bis 1979 wurde er Stein für Stein abgetragen, verschifft und im Eingangssaal des Museums wieder aufgebaut. Der Tempelsaal ist außerhalb der regulären Öffnungszeiten des Museums und montags verfügbar.

Der Leemans-Saal, der an den Tempelsaal angrenzt, hat eine Kapazität für 2-70 Personen. Im Saal steht ein Flügel, der für Musikdarbietungen genutzt werden kann. Dieser Saal kann für Präsentationen und Lesungen genutzt werden und wird auch während der Öffnungszeiten vermietet.

Das Museum ist optimal mit dem Pkw und mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Es ist nur zehn Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof Leiden entfernt. An der Gracht Rapenburg sind gebührenpflichtige Parkplätze vorhanden. Besucher können jedoch auch das Parkgelände am Haagweg nutzen. Von dort aus verkehren kostenlose Pendelbusse zum Museum. Rundfahrtboote können am Eingang des Museums anlegen.

Preise

  • Preiserläuterung :

Merkmale

Hier schon mal ein Vorgeschmack

Hotspot