Highlights

Ein großes Freilichtmuseum

Wenn Sie durch die Gassen von Leiden schlendern, stellen Sie sich vor, Sie wären zurück im Goldenen Zeitalter. Das Erbe des jungen Rembrandt ist in der Gegenwart noch sichtbar. Er würde genau wissen, wohin er gehen sollte, um das zu genießen, was Leiden zu bieten hat. Vom alten Akademiegebäude, in dem er studierte, entlang der Kanäle, Stadttore, Brücken und Mühlen durch die vielen Gärten im Innenhof. Tauchen Sie ein in die schönen Geschichten der Stadt und lernen Sie die Geschichte von Leiden kennen. Vergiss nicht, du bist in der Stadt der Entdeckungen!

Die ,,Hofjes'' von Leiden!

In Leiden gibt es sage und schreibe 35 „Hofjes“ (Innenhöfe). Wer nichts ahnend eine Tür zwischen zwei Häusern öffnet, kann auf einmal in einem wunderschönen Innenhof stehen! Und jeder Innenhof hat wiederum seine ganz eigene Geschichte. Viele sind immer noch bewohnt. Wer würde hier nicht wohnen wollen?

Mehr erfahren

Der junge Rembrandt

1606 wurde Rembrandt van Rijn in Leiden als neuntes Kind eines Müllers geboren. Hier erblickte er das Licht der Welt und wuchs in relativem Wohlstand auf. Er entwickelte sich – im 17. Jahrhundert – zu einem großen Künstler. Dieses Goldene Zeitalter ist in Leiden auch heute noch spür- und greifbar.

Mehr erfahren
Young Rembrandt School
  • Young Rembrandt School

Schau auf und siehe!

Vergessen Sie nicht, ab und zu nachzuschauen, wenn Sie durch die engen Gassen schlendern. Leiden hat viele schöne Wandgedichte. Es gibt sogar einen Wandgedicht-Stadtrundgang (Englisch). 

Mehr erfahren

Leiden vom Wasser aus

Im historischen Zentrum von Leiden gibt es insgesamt 28 Kilometer Grachten und „Singel“ (Stadtgräben). Und um über all die Grachten und Stadtgräben zu kommen, braucht man Brücken. In der Leidener Innenstadt gibt es sage und schreibe 88 davon!

Mehr erfahren

Zu Fuß erreichbar

  • Die tollsten Museen!

  • Stadtründgange

  • Denkmäler

  • Fremdenverkehrsamt