Museum het Leids Wevershuis

Middelstegracht 143 2312 TV LEIDEN
tel 071 512 4061

Das Wevershuis (Weberhaus) ist ein Museum. Seit seiner Fertigstellung sind das Gebäude und dessen historische Innenausstattung ein Museum. Es beherbergt somit keine Sammlung und es ist auch nicht geplant, eine zu formen. Es werden jedoch zeitweise Präsentationen angeboten. Der Schwerpunkt dabei liegt auf der Nutzung audiovisueller und interaktiver Elemente.

Die Stiftung Museum Het Leids Wevershuis wurde von der Stiftung Het Kleine Leidse Woonhuis gegründet. Im Jahr 1961 fasste die Gemeinde umfangreiche Straßenbau- und Sanierungspläne, denen Abrissarbeiten vorausgehen sollten. ‚Dämmen, durchbrechen und sanieren‘, lautete das Motto. Die mittelalterlichen Viertel Langegracht, Middelstegracht, Uiterstegracht und die Haver- en Gortbuurt wurden von dicken, schwarzen Asphaltdecken bedeckt.

Die Weberhäuser durften großräumig abgerissen werden, da sie nicht als Baudenkmäler anerkannt waren.

Die Stiftung Het Kleine Leidse Woonhuis (Das kleine Leidener Wohnhaus) ist eine 1976 entstandene Initiative von Bürgern der Stadt Leiden. Ihr Ziel: umfangreiche Eingriffe in verarmten Stadtteilen zu verhindern. Durch Restaurierungen anstelle von Abriss sind nach 35 Jahren die meisten ehemaligen Weberhäuschen zu Wohnhäusern umgebaut worden. Dabei konnten nicht nur die Wohnhäuser sondern auch die typischen Hofjes erhalten werden.